FANDOM


Sith
Sith
Allgemeine Informationen
Besondere Mitglieder:
Historische Daten
Zugehörigkeit:

Dunkle Seite

„Wieder einmal werden die Sith die Herrscher über die Galaxis sein. Und dann werden wir ihn haben - den Frieden.“
— Darth Sidious

Die Sith waren ein Orden, dessen Mitglieder die Macht nutzten und der ständige Erzfeind des Jedi-Ordens, da die Sith im Gegensatz zu den Jedi, die ihre Macht einsetzten, um Wissen zu Erlangen, sich zu verteidigen und anderen zu helfen, ihre Macht benutzten, um mehr Macht zu erlangen und immer mehr Personen zu unterwerfen. Mit der Zeit und unzähligen Konflikten zwischen Sith und Jedi wurde die komplette Vernichtung der Jedi und die Herrschaft über die gesamte Galaxis das höchste Ziel der Sith. Nach tausenden Jahren der Vorbereitungen gelang dies schließlich dem Sith-Lord Darth Sidious, der die Zerschlagung des Jedi-Ordens und die Umgestaltung der Galaktischen Republik in das Erste Galaktische Imperium besiegelte und so zum Herrscher über die komplette Galaxis, bis mit seinem Tod das Zeitalter des Imperiums endete.

Organisation

Philosophie

Die Grundlage der Sith-Philosophie ist es, durch die Dunkle Seite an Macht zu gewinnen. Aus ihrer Sicht ist es gerecht, wenn die Starken Sith mit ihrer Macht über die Schwachen herrschen, während die Jedi den Schwachen helfen wollen. Nicht selten versklaven die Sith ganze Völker, die sie als schwach ansehen. Außerdem schöpfen die Jedi ihre Kraft aus Verstehen, Meditation und Gelassenheit, während die Sith durch dunkle Gefühle wie Hass, Schmerz, Grausamkeit, Leidenschaft und Furcht schöpfen. Diese aggressiven. Gefühle verleihen den Sith immer mehr Fähigkeiten und Treiben sie weiter an. Nicht selten machte die neu erlangte dunkle Macht die Sith überaus arrogant und näherte ihren inneren Hass.

Die Regel der Zwei

„Immer zu zweit sie sind. Ein Meister und ein Schüler“
— Yoda

Nachdem sich die alten Sith bei ihrer Suche nach ultimativer Macht gegenseitig bekriegten und nicht mehr zusammenarbeiten, gelang es Darth Bane nach der Vernuchtung der alten Sith, einen neuen Orden zu gründen, der mit ihm beginnen würde. Um interne Machtkämpfe zwischen den Sith zu verhindern, stellte er die Regel der Zwei auf, die besagte, dass es immer nur Zwei Sith geben dürfe, einen Meister und einen Schüler, an den er sein gesamtes Wissen weitergeben würde. Schließlich würde der Schüler den Meister in einem letztem Duell töten und damit selbst zum nächsten Sith-Lord werden. Mit dieser Regel konnten die Sith jahrzehntelang im Untergrund operieren und die Republik infiltrieren, um irgendwann endlich zuzuschlagen.

Geschichte

„Die Sith sind seit einem Jahrtausend ausgestorben.“
— Ki-Adi-Mundi

Seit der Gründung des Jedi-Ordens vor vielen Jahrtausenden gab es Unzufriedene im Orden, die sich nicht an die strengen Regeln halten wollten und die Macht weiter erforschen wollten. Sie gaben dich den verbotenen Wegen der Dunklen Seite hin und nutzten die Macht nicht mehr zum Gemeinwohl, sondern zum persönlichen Machtgewinn. Nachdem die Jedi daran gescheitert waren, ihre gefallenen Brüder zu bekehren, vertrieben sie diese Dunklen Jedi aus dem Orden und besiegten sie schließlich in einem langem Krieg. Die Überlebenden flohen in die Randgebiete der Galaxis und sammelten sich, um ein Imperium nach ihren Vorstellungen zu errichten, in dem die Starken über die Schwachen herrschten. Die Sith gewannen an Macht, führten Kriege gegen die Republik und die Jedi, doch ihre Armeen und Reiche brachen immer wieder auseinander, da jeder Sith der mächtigste sein wollte. Während die Republik zunehmend schwächer wurde, waren die Sith zu sehr damit beschäftigt, sich weiter gegenseitig zu vernichten, sodass die Jedi in einer Reihe von Feldzügen mit vielen Verbündeten so gut wie alle Sith auslöschen konnte. Doch einer der Sith, Darth Bane, hatte überlebt und erkannte, dass die Sith zu sehr damit beschäftigt waren, sich untereinander zu bekämpfen, als zusammenzuarbeiten. Er gründete einen neuen Orden von Sith, der immer nur aus zwei Kitgliedern bestehen dürfe: einem Meister und einem Schüler. Dieser neue Sith-Orden sollte im Verborgenen arbeiten und mit Manipulation und Hinterlist statt mit offenem Krieg vorgehen.

„Endlich werden wir uns den Jedi zu erkennen geben. Endlich wird die Rache unser sein.“
— Darth Maul
Jahrhundertelang überdauerten die Lehren der Sith auf diese Weise die bewegte Geschichte der Galaxis. Langsam begannen die Sith damit, Unternehmen und Organisationen aufzubauen, die ihnen Einfluss brachten. Um 67 VSY wurde der Muun Darth Plagueis, der im bürgerlichen Leben als Geschäftsmann eines einflussreichen Unternehmens tätig war, durch den Mord an seinem Meister zum nächsten Sith-Lord. Auf Naboo traf er auf den jungen Adligen Palpatine, den er gegen s
Sidious und Maul

Darth Sidious und sein Schüler Darth Maul.

neine Familie aufhetzte, sodass er sie alle umbrachte und sich dabei vollends der Dunklen Seite hingab. Unter dem Namen Darth Sidious lernte er von Plagueis und war fasziniert von der Fähigkeit seines Meisters, die Midi-Chlorianer zu manipulieren und sogar den Tod zu verhindern. Sidious dagegen stieg zum Senator seiner Heimat auf und lernte immer mehr von Plagueis, bis er glaubte, alles von ihm gelernt zu haben, was er wusste. Darauf ermordete er seinen Meister im Schlaf und widmete sich später der Ausbildung seines eigenen Schülers Darth Maul. Nachdem er die Blockade von Naboo durch die Handelsföderation initiiert hatte, stieg Palpatine zum neuen Kanzler der Republik auf. Da Darth Maul in der Schlacht von Naboo durch die Hand des Jedi Obi-Wan Kenobi getötet worden war, musste sich Sidious einen neuen Schüler suchen. Gleichzeitig verfolgte er interessiert die Ausbildung von Anakin Skywalker, einem Jungen, den die Jedi für den legendären Auserwählten hielten - eine Person aus einer Prophezeiung, die angeblich die Sith vernichten und die Macht ins Gleichgewicht bringen würde.
„Ich bringe gute Neuigkeiten, Meister Sidious. Der Krieg hat begonnen.“
— Dooku
Als neuen Schüler rekrutierte er einige Zeit später den ehemaligen Jedi-Meister Dooku, der, unzufrieden mit der Republik, den Jedi den Rücken gekehrt hatte und zu seiner Heimat Serenno zurückgekehrt war. Palpatine überzeugte Dooku, sich ihm anzuschließen und gab ihm den Sith-Namen Darth Tyranus. Indem Tyranus seinen alten Freund Sifo-Dyas tötete, vollendete er seinen Weg zur Dunklen Seite und übernahm mit seinem Meister die Kontrolle über ein von Sifo-Dyas begründetes Geheimprojekts übernehmen: Eine Armee aus Klonkriegern, die er bei den Kaminoanern in A
Klonkriege

Die Klonkriege brechen aus

uftrag gegeben hatte. Tyranus gab sich in Sidious' Auftrag als Freund von Sifo-Dyas aus und schickte den von ihm ausgewählten Kopfgeldjäger Jango Fett zu den Kaminoanern, die aus seiner DNS die Klone herstellen sollten. Während Sidious sich weiter im Amt sicherte und als republiktreuer Kanzler Palpatine erschien, rief Dooku zum Kampf gegen die korrupte Republik auf und gründete eine Separatistenbewegung aus Systemen, die der Republik den Rücken gekehrt hatten. 22 VSY verschärfte sich die Separatisten-Krise und nachdem die Klonarmee zeitgleich mit der separatistischen Armee aus Kampfdroiden entdeckt worden war, kam es schließlich zum Ausbruch der Klonkriege. Auch während des verheerenden Krieges behielt Sidious Anakin Skywalker im Blick, der sich als Kriegsheld hervortat. Er gewann Anakins Vettrsuen und brachte ihn schließlich dazu, Dooku zu töten. Dieser Schritt sollte Anakin näher an die Dunkle Seite bringen, der er sich schließlich ergab, um seine Frau Padmé Amidala zu retten, deren Leben er bedroht sah. Unter dem neuen Namen Darth Vader wurde Anakin zu Sidious' neuem Schüler, der dem Senat von einem großen
Sidious und Vader

Sidious und Vader, Herrscher des Galaktischen Imperiums

Verrat der Jedi berichtete und als Reaktion darauf die Republik zum Galaktischem Imperium umformte. Durch die Ausführung der Order 66 wandten such die Klonkrieger gegen die Jedi und löschten so gut wie den gesamten Orden aus. Jahrelang herrschte Sidious als Imperator über die Galaxis, bis er auf den jungen Jedi Luke Skywalker stieß, den er als Sohn Anakins erkannte. Nach einer Auseinandersetzung zwischen Vader und Luke sah er sich darin bestärkt, Vader durch Luke zu ersetzen und versuchte, ihn in der Schlacht von Endor dazu zu bringen, Vader zu töten und zur dunklen Seite zu wechseln, doch Luke widerstand. Sidious wollte den Jedi umbringen, aber Vader erkannte, dass er das nicht zulassen konnte und warf seinen Meister In den Reaktorschacht des Todessterns hinunter und erfüllte damit die Prophezeihung, obwohl er selbst tödlich verletzt wurde. Mit dem Tod der beiden letzten Sith waren die Lehren und Mächte der Sith vernichtet.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.